Beiträge durchsuchen

Compliance Begriff

Compliance ist ein schillernder Begriff, der aus dem amerikanischen Rechtssystem zu uns gekommen ist. Das englische Wort to comply bedeutet etwas befolgen.

Wer Compliance verlangt, muss deshalb streng genommen zuerst einmal festlegen, worauf sich die Compliance beziehen soll. Er muss das Compliance-Ziel angeben. Meist ergibt sich das aber auch schon aus dem Kontext.

Im Kern geht es dabei immer um Strafrecht.

Hier haben Verstöße drastische Folgen: Geld- und Freiheitsstrafen. Außerdem droht die Einziehung von Produkten und Mitteln der Tat (producta et instrumenta sceleris). Strafrechtliche Sanktionen enthalten darüber hinaus ein besonderes gesellschaftliches Unwerturteil. Schon wenn der Staatsanwalt oder die Polizei ernsthaft ermittelt, ist ein Reputationsschaden nur noch schwer abzuwenden.

Außerhalb des Strafrechts gibt es zudem rechtliche Teilbereiche, deren Verletzung durch den Staat verfolgt und abschreckend sanktioniert wird. Zu nennen sind hier:

  • Kartellrecht
  • Wertpapierrecht
  • Geldwäschegesetz
  • Datenschutz

Nicht alle Anforderungen, die erfüllt werden müssen, sind sanktionsbewehrt. Die Regelfolgen, die unser Rechtssystem für Verstöße vorsieht, sind Schadensersatz und Haftung. Im Aufsichtsrecht droht im Extremfall der Widerruf einer für den Geschäftsbetrieb erforderlichen Erlaubnis.

Allgemein kann gesagt werden, dass Verstöße gegen geltendes Recht negative Auswirkungen haben, die umso größer sind, je schwerwiegender die Verletzung war. Compliance beschränkt sich daher nicht auf staatlich verfolgte und sanktionierte Teilbereiche des Rechts.

ISO 19600 Compliance = Einhaltung aller bindenden Verpflichtungen.

Bindende Verpflichtungen meint dabei nicht nur Anforderungen, die eine Organisation erfüllen muss, sondern auch auch Compliance-Verpflichtungen, denen sie sich freiwillig unterworfen hat. Auch eine Selbstverpflichtung, die die Mitarbeiter zu ethischem Verhalten anhält, ist damit Gegenstand von Compliance.

Ist also Compliance nichts anderes als ein englischer Modebegriff, der eine Selbstverständlichkeit ausdrückt? Meint der Begriff Compliance nichts anderes, als das Ideal des ehrbaren Kaufmanns? Können sich deutsche Mittelständler also beruhigt zurück lehnen und die Show genießen, während Compliance-Abteilungen in internationalen Großkonzernen versuchen, eine verlohren gegangene Compliance-Kultur wiederzubeleben?

Das wäre ein Fehler! Wer von Compliance spricht, meint nicht nur das Ziel, sondern auch den Weg dort hin: professionelles Compliance-Management. Er deutet auch an die Art, die Motivation dafür an: konsequente Verfolgung und harte Sanktionierung von Verstößen.

3 Kommentare zu Compliance Begriff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.